Segelsaison 2018    Das Wetter in Rémering

Vielen Dank an die Familien Mandler und Müller für deren tollen Berichte über
ihre Segeltörns in Mittelmeer bis zu den Kanarischen Inseln im Jahr 2017!

Neujahrsempfang:  20. Januar 2018
Mitgliederversammlung 2018:  25. Februar 2018         

Segeltörns:

- "Auszeit unter Segeln":   www.sy-silva.de

- "Die Hexe auf großer Fahrt":   syhexe.de

Start Aktuelles
PDF Drucken E-Mail

Aktuelles im Segel-Club Saar


Liebe Mitglieder,
die Segelsaison 2017 ist bendet und das Clubgelände mit wenigen Ausnahmen winterfest gemacht.
Der Vorstand trifft sich Ende November und beschließt u.a. die Termine 2018. Diese werden dann
Mitte Dezember auf unserer Webseite veröffentlicht sein.
Den angekündigten Neujahrsempfang, eine Veranstaltung zusammen mit dem Yachtclub Saarbrücken,
bitte bereits vormerken.

Wertvolle und besonders lesenswerte Berichte gab es von unseren Mitgliedern Volker Mandler sowie
Lukas und Jakob Müller, die mit Ihren Familien vor allem das Mittelmeer und teilweise den Atlantischen
Ozean bereisten und beste Werbung für den Segelsport und Segeltörns lieferten.
Ihnen sei gedankt und wir sind froh, dass sie auch alles (über mehrere Tausend sm) heil überstanden
haben.
Danke auch dafür, dass wir unsere Webseite zu ihren Berichten verlinken durften.

 


Zum Ende der diesjährigen Saison bitte ich Sie zum Arbeitsdienst nach Rémering zu kommen.
Am 4. und 11. November wollen wir uns ab 10 Uhr treffen und Dinge wie
- Reinigen der Vereinsboote und Rettungsboot,
- Feststellen von Mängel an Vereinsbooten und am Rettungsboot,
- Verbringen von drei Optimisten ins Clubhaus,
- Baumschnitt mit Hänger auf der Deponie entsorgen,
- Entrosten von Zaunpfählen und des Starthausgestells,
- Demontage der Pontons am Steg und Unterbringen im Starthaus,
- Restmäharbeiten,
- Reinigen der Dachregenrinne am Clubhaus,
- Sonstiges ... angehen.
Bitte an Selbstversorgung denken, Getränke (Wasser, Kaffee, Bier, Cola, Apfelsaft usw. werden gestellt.
Bitte anmelden per Mail, WhatsApp.

Ich freue mich auf eine große Teilnahme,
Claus Schrick (1. Vorsitzender)

 

Regatten des SC-Saar im Jahre 2017

Der Segelclub führte auf seinem Revier in Rémering am Etang des Marais
bisher 4 von 5 vorgesehenen Regatten durch.

 

Die 1. Regatta war die Frühjahrs-Regatta am 30.. April als Ausgleicher-
Regatta mit 4 Booten am Start. Es wurden 3 Wettfahrten durchgeführt.
Den 1. Platz belegte unser Sportwart Leo Strempel mit seiner Seggerling-Jolle.

 

Die 2. Regatta, der Rémering-Cup am 25. Juni, war ebenfalls eine
Ausgleicher-Regatta mit 5 Booten und lediglich 1 Starkwind-Wettfahrt.
Weitere Wettfahrten konnten aufgrund des stürmischen Wetters nicht
mehr durchgeführt werden. Den 1. Platz errangen die Brüder Lukas
und Jakob Müller im 420er.

 

Die 3. Regatta am 19./20. August 2017 war als Ranglistenregatta für
Opti A und B
und als Regatta im Rahmen des 5-Seen-Pokals
ausgeschrieben, gemeldet waren 10 Opti-B-Segler.

An den Start gingen bei guten Windverhältnissen 9 Boote, am Samstag
konnten 3 und am Sonntag 2 Wettfahrten durchgeführt werden.

Den 1. Platz belegte Berenike Vernaleken vom SC-Saar.

 

Die 4. Regatta am 16. Septmeber, als Clubmeisterschaft und Ausgleicher-
Herbst-Regatta, brachte 5 Boote an den Start, die bei leichten Winden
2 Wettfahrten bestritten.

Den 1. Platz erreichte Leo Strempel mit seiner Seggerling-Jolle.

 

Die traditionelle Linsesupp-Regatta wird am 28. Oktober durchgeführt.
Hinweis: Mangels Teilnehmer wurde sie abgesagt.

Leo Strempel, Sportwart

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Badeverbot im Etang des Marais (mittlerweile wieder aufgehoben)

(Aktuelle Info über unsere Mitglieder Nathalie und Markus Bredendiek)

Environnement pollution à l’étang des marais Rémering : baignade interdite jusqu’à mercredi

Deux vilaines bactéries ont été détectées mercredi dernier à l’étang des Marais de Rémering-lès-Puttelange, forçant le maire à prendre un arrêté pour interdire la baignade. Reste à savoir qui ou quoi est la cause de cette pollution.

  • Le 25/07/2017 à 09:00

Pour faire trempette à l’étang des Marais à Rémering-lès-Puttelange, il faudra encore patienter, au moins jusqu’à mercredi, que les analyses bactériologiques soient redevenues conformes aux normes en vigueur.  Photo archives Thierry NICOLAS.Photo HD Pour faire trempette à l’étang des Marais à Rémering-lès-Puttelange, il faudra encore patienter, au moins jusqu’à mercredi, que les analyses bactériologiques soient redevenues conformes aux normes en vigueur. Photo archives Thierry NICOLAS.

  •  

Prisé des vacanciers, notamment par les temps de fortes chaleurs comme lors de ces dernières semaines, l’étang des Marais à Rémering-lès-Puttelange est privé de baigneurs depuis presque une semaine, et au moins jusqu’à ce mercredi midi. Deux vilaines bactéries ont été découvertes lors de prélèvement, obligeant le maire, Jean-Luc Echivard, à prendre un arrêté interdisant la baignade. Le point avec le premier magistrat.

L’INTERVIEW

Qui procède aux analyses de la qualité de l’eau dans l’étang des Marais ?

« Les services de l’ARS, Agence régionale de santé, font des prélèvements chaque semaine. C’est précisément le service territorial de veille et de sécurité sanitaire et environnementale qui en est chargé. C’est une bonne chose que l’État réalise ces analyses, car on parle bien là de santé publique ».

Mercredi dernier, les prélèvements n’ont donc pas été bons ?

« En effet, deux bactéries ont été trouvées, au niveau de l’étang comme du toboggan. Il s’agit d’entérocoques et d’escherichia coli. Les taux ne sont pas énormes, mais supérieurs en tout cas aux normes fixées. Ces deux bactéries peuvent causer des gastro-entérites. J’ai donc pris un premier arrêté d’interdiction de baignade du 19 au 22 juillet. Les analyses n’étant pas encore bonnes, l’arrêté est reconduit jusqu’à ce mercredi midi. »

Mais d’où proviennent ces bactéries ?

« Nous ne le savons pas encore. Il y a cinq causes possibles. D’abord, un épandage de fumier dans un champ voisin ; des ruissellements peuvent contaminer l’eau. Mais j’ai vérifié avec les agriculteurs, il n’y a rien eu dans ce sens. Cela peut venir ensuite des chiens, pourtant interdits sur la plage, mais que certains maîtres viennent se faire baigner le matin ou le soir. Dans le même ordre d’esprit, des cavaliers, mais pas ceux du centre équestre de la commune, viennent rafraîchir leurs chevaux. Autre piste, des fuites sur le réseau d’égout ; nous sommes en train de procéder à la vérification des réseaux. Enfin, nous sommes en année de sécheresse, l’étang n’a jamais été aussi bas. Cela a peut-être favorisé le développement des bactéries. Et leur apparition est peut-être liée à la conjonction de plusieurs de ces raisons. »

Ce ne sont donc pas des algues qui sont en cause ?

« Non. D’ailleurs, pour éviter la prolifération de micro-algues, appelées cyanobactéries, nous avons un jet d’eau qui brasse l’étang chaque jour de façon à ce que l’eau ne stagne pas ».

Quelles mesures pouvez-vous prendre pour remédier à la situation ?

« Nous allons vérifier les réseaux et alerter les propriétaires de chiens et de chevaux. Mais les pluies prévues en début de semaine devraient permettre de brasser l’eau, de diluer les bactéries et de nettoyer l’étang. »

De nouveaux prélèvements sont prévus ?

« Oui, sans doute ce lundi (NDLR hier) ou ce mardi. Nous espérons que les analyses seront à nouveau normales et que nous pourrons rouvrir l’étang à la baignade à partir de ce mercredi. D’autant que l’eau de l’étang a toujours été classifiée en bonne, voir très bonne qualité ».

Propos recueillis par Cécile CHAMBRU.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

14. Januar 2017, ab 18 Uhr: Neujahrsempfang gemeinsam mit dem YCsb, Mensa, Hermann-Neuberger-Sportschule, Sbr.

Feiern wir gemeinsam mit den Freunden des Yacht-Club Saarbrücken in das neue Jahr hinein! 

2016-------------------------------------2016-------------------------------------2016----------------------------------------------2016-----------------------------------------2016

Ein schönes Segel-Wochenende am 17./18. September am Etang des Marais in Rémering

Am Samstag vor der Herbst-Regatta und Clubmeisterschaft (ausgeschrieben als Ausgleicher-Regatta) waren alle interessierten Segler des Clubs zu einem Trainingstag eingeladen. Bei herrlichem Sonnenschein und einer frischen Brise Wind wurden auf 4 Zweimannjollen und 6 Einmannjollen die Segel gesetzt und für die Sonntags--regatta kräftig trainiert. Jan Küker begleitete die Segler im Motorboot und gab von dort Hilfestellungen sowie Tipps und Leo Strempel übte mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, eine gute Startposition und den schnellsten Kurs zur Luvtonne zu finden. Aber auch das Aufkreuzen über die Länge des Sees und Vorwindkurse wurden trainiert.So gewappnet hofften alle auf ähnlich gute Windverhältnisse am Sonntag. Andreas Müller aber musste als Wettfahrtleiter den Start mangels Wind erst mal verschieben. So hatten die 13 Seglerinnen und Segler mit 9 Booten erst einmal Zeit, ihre Segel-kenntnisse noch zu verbessern. Unser Clubmitglied und Lasersegler Dr. Nikolai Fischer, ein erfahrener Meisterschafts-Regattasegler, erklärte die Trimm-möglichkeiten auf einer Regattajolle. Nicht wenige waren erstaunt, was es da alles zu beachten gilt, um das Boot schneller zu machen und somit die Sieg-chancen zu erhöhen. Als Einmannjollen starteten dann um 12:00 Uhr 2 Opti-, 2 Laser- und 1 Seggerling-Segler und als Zweimannjollen zwei 420er,  eine Achat und 1 Flying Junior mit über-wiegend gemischten Crews. Der Wind machte aber gleich nach dem Start schlapp, sodass die Boote nur mühsam den Weg zur Luvtonne fanden. Nikolai Fischer zeigte hier bereits Profi-Qualitäten und  konnte sich trotz des flauen Windes vom Pulk der Boote absetzen. Beim Absegeln der 2 Dreiecke briste es mal auf und Flautenlöcher mussten mühsam überwunden werden. Dies führte dazu, dass die Abstände zwischen den Booten mal größer wurden oder auch auf wenige Bootslängen zusammenschrumpften. Die beiden Opti-Segler Till Harig, mit 9 Jahren der jüngste Segler, und Robin Kohl hielten gut mit, obwohl sie wegen der weitaus besseren Yardstickzahl der Optis (173) gegenüber den Lasern  (113) auch am Ende des Feldes noch gute Chancen hatten, vordere Plätze zu erreichen. Nach gut eineinhalb Stunden ging Nikolai Fischer mit weitem Abstand zu den restlichen Seglern über die Ziellinie, das letzte Boot benötigte fast 3 Stunden.

Bei der Siegerehrung gab es dann große Überraschungen für die Segler und Zuschauer, denn die Platzierungen waren sehr abweichend von den Zieleinläufen. Dies  hatten die unterschiedlichen Yardstickzahlen bewirkt. So war die Sensation perfekt, als Leo Strempel in seiner Funktion als Sportwart Till Harig als Bestplatzierten und jüngsten Clubmeister gratulierte und den Siegerpokal und Clubmeister-Wanderpokal überreichte. Mit nur 1 Minute Vorsprung vor Nicolai Fischer war der Abstand zwar knapp, aber ausreichend zum Sieg.

Robin Kohl im 2. Opti belegte einen beachtlichen 3. Platz und erhielt ebenfalls einen der Pokale für die drei Erstplatzierten.

Leo Strempel bedankte sich bei Andreas Müller für die Regattaleitung und allen Helferinnen und Helfern und wünschte einen guten Abschluss der Segelsaison 2016, an deren Ende die Linsesupp-Regatta am 29. Oktober steht.

Bei den Regatten des nächsten Jahres will er aufgrund der doch sehr unterschiedlichen Yardstickzahlen versuchen, mindestens 4 Optisegler an den Start zu bringen, die dann nach eigener Wertung eine Wettfahrt durchführen könnten.

Leo Strempel
Sportwart im SC-Saar

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Mitglieder,

Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 29.5.2016 wurde der Vorstand neu gewählt (Siehe unter "Unser Verein"). Die Vorstandsämter Schrift-, Presse- und Bootswart konnten nicht besetzt werden.
Die Mitgliederversammlung war sich einig, dass die heutige Wahl für 2 Jahre gilt und in der nächsten MV nur Nachwahlen für zur Zeit unbesetzte Vorstandsämter erfolgen.

Claus Schrick, 1. Vorsitzender

Liebe Mitglieder, ich teile Ihnen mit, dass Carsten Kohl, 1. Vorsitzender des Segel-Club Saar mit Wirkung vom 28. März 2016 sein Amt niederlegte. Ebenso trat Nicole Kohl, Schriftführerin vom Amt zurück.
Bis zur außerordentlichen Mitgliederversammlung, vorgesehen am 29. Mai 2016, wird der Verein kommissarisch durch den 2. Vorsitzenden, Andreas Müller und dem bestehenden Restvorstand geführt.

Eine Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung ergeht zeit- und fristgerecht.

Andreas Müller, 2. Vorsitzender

Bitte beachten: Wegen schlechter Witterung wird am Samstag, 23. April das Jollentraining und am Sonntag, 24. April die Frühjahrs-Regatta abgesagt!

Der SC-Saar-Neujahrsbrunch am 14.2.2016 war sehr erfolgreich. Viele Mitglieder trafen sich zu einem Gedankenaustausch und auch das "Genießer-Brunch-Buffet" lies nichts zu wünschen übrig. Es sollte wiederholt werden.

Unsere Mitgliederversammlung 2016 fand am 5.2.2016 in Saarbrücken statt. Jan Küker, seit 2007 Jugendwart und Bernd Kreutz, Bootswart gaben ihre Vorstandsämter ab. Als Jugendwart konnte Gerd Harig gewonnen werden. Die Vorstandsämter Presse- und Bootswart sind weiterhin unbesetzt. Der Vorstand wünscht Gerd Harig gutes Gelingen und Umsetzen seiner Ideen im Jugendbereich und dankt den ausgeschiedenen Vorständen für ihr Engagement für den SC-Saar. Wünschenswert wäre auch, vakante Vorstandsämter wieder bald zu besetzen. Es gibt Mitglieder in unseren Reihen, die das bestimmt gut machen würden ...